(1) Sachkundelehrgang nach G 607 (Wohnwagen/Wohnmobile)

Seminarinfo

Sachkundelehrgang nach G607 (Flüssiggasanlagen in Freizeitfahrzeugen - Wohnwagen/Wohnmobile)

Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Lehrgang ist Voraussetzung zur Anerkennung als Sachkundiger entsprechend dem DVGW-Arbeitsblatt G 607. Diese Sachkunde berechtigt zur Prüfung von Flüssiggasanlagen in privat genutzten Fahrzeugen (Wohnwagen/Wohnmobile) sowie Wohneinheiten zur vorübergehenden Nutzung.

Seminarinhalte

Bitte beachten Sie die Teilnehmervoraussetzungen:
  • Selbstständige Gewerbetreibende und deren Mitarbeiter mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem fahrzeug- oder metallverarbeitenden Beruf.
  • mind. 1-jährige Berufserfahrung im Umgang mit Flüssiggasanlagen.

Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab. Mit einer erfolgreichen Prüfung sind die Voraussetzungen zur Tätigkeit als G 607 Sachkundiger erfüllt. Somit dürfen Flüssiggasanlagen in Freizeitfahrzeugen geprüft und Prüfbescheinigungen ausgestellt werden. Darüber hinaus kann der Teilnehmer sich beim ZKF (Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V.) als G 607-Sachkundiger registrieren lassen und entsprechende Prüfbücher und -Plaketten beziehen.

Neu ist, dass die Registrierung als Sachkundiger nach bestandener Prüfung nicht mehr durch den Verband Flüssiggas (DVFG), sondern durch die Verbände des Kraftfahrzeuggewerbes (ZKF und ZDK) erfolgt. Hierzu werden neue Sachkunde-Nummern vergeben.



Privatpersonen sind von der Lehrgangsteilnahme ausgeschlossen.

Eine Kopie der Gewerbeanmeldung und des Gesellenbriefes, Meisterbrief usw. ist der Anmeldung beizufügen.

1. Tag:
Praxisteil:
  • Grundinformationen zum DVGW Arbeitsblatt G 607
  • Geltungsbereich und betroffene Fahrzeuge
  • Grundlagen zur Gasflaschenaufstellung
  • Bauarten, Belüftung und Zündquellen von Gasflaschenaufstellräumen
  • Betriebsdruck der Anlage
  • Druckregelgeräte
  • Material und Abmessungen der Rohre, Anforderungen an die Rohrverlegung
  • Rohrverbindungen und Anforderungen an Schlauchleitungen
  • Schlauchlängen, Schlauchverbindungen,
  • Sicherheitsanschlusskupplung, Absperreinrichtungen
  • Grundanforderungen an die Geräteinstallation
  • Kocher und Backöfen, Kühlschränke, Heizungen und Durchlauferhitzer
  • Geräte Typenschilder
  • Abgasführung und Abgasmündung
  • Prüfbescheinigung Erstabnahme und Wiederholungsprüfung
  • Brennprobe
  • Druckprüfung

Theorieteil:
  • Grundsätzliche Eigenschaften von Flüssiggas
  • Aufbau und Arten von Gasflaschen
  • Temperatur- und Druckverhalten von Flüssiggas
  • Entnahmeleistung von Gasflaschen
  • Anforderungen und Ausrüstung von Flüssiggastanks
  • Einbauanforderungen / -vorschriften bei Flüssiggastanks

2. Tag:
  • Auffrischung der wichtigsten Elemente des Vortages
  • Rechtliche Grundlagen (Richtlinien, Vorschriften, Normen)
  • Einbau und Ausrüstung von Flüssiggastanks, ECE R 61 und EN 12979
  • Nationales und Europäisches Gefahrgutrecht
  • Relevante Normen und Gesetze für den Bereich G 607 / EN 1949
  • Prüfpflicht G 607, Plakette und Fristen
  • Rechte und Pflichten des Sachkundigen
  • Haftung des Sachkundigen
  • Kennzeichnung der Geräte und korrekte Eintragung
  • Korrektes Ausfüllen der Prüfbescheinigung

Zielgruppe

Ausführliche Teilnahmevoraussetzungen, siehe Seminarinhalte

Teilnehmerzahl

maximal 25 Teilnehmer

Seminardauer

2 Tage, 08.30 - 17.00 Uhr

Referent

Zentralverband Karosserie- und
Fahrzeugtechnik e.V.

Ihr Ansprechpartner

Maria Eul
Telefon: 0228-9127-120
Telefax: 0228-9127-6120
E-Mail: eul@tak.de

Preis (zzgl. MwSt.)

460,00 EUR
Seminar inkl. Tagungsunterlagen, Prüfungsunterlagen, Zertifikat und Verpflegung

Ort, Termin und Anmeldung (Sortierung nach Ort)

Friedberg (Nähe Frankfurt)
07.10.2019 - 08.10.2019  (ausgebucht)
02.12.2019 - 03.12.2019  (ausgebucht)

Kötz (bei Ulm)
Anmeldung zum Seminar05.11.2019 - 06.11.2019  (noch Plätze frei)

Lüneburg
19.11.2019 - 20.11.2019  (ausgebucht)