News

Angebote und Restplätze

§ 57 b - Fahrtschreiber/Kontrollgeräte - Erstschulung

Nutzfahrzeuge mit über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und Busse mit mehr als neun Sitzplätzen müssen mit einem Fahrtschreiber bzw. digitalen Kontrollgerät ausgestattet sein. Deren Prüfung darf nur von geschulten Fachkräften vorgenommen werden.

Hierfür vorgeschrieben ist eine viertägige Erstschulung.

Unsere nächste Erstschulung findet vom 15.05.-18.05.2018 in Schweinfurt statt.

§ 57 b - Fahrtschreiber/Kontrollgeräte - Wiederholungsschulung

Fachwerkstätten, die die Prüfung der Fahrtschreiber- u. Kontrollgeräte durchführen, müssen Ihren Fachkräften alle 36 Monate die Teilnahme an einer Wiederholungsschulung ermöglichen, damit diese auch weiterhin die Prüfung der Geräte durchführen dürfen.

Versäumen Sie nicht Ihre Frist zur Teilnahme an der Wiederholungsschulung, sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Platz in unserem Seminar.

Die nächste 2-tägige Wiederholungsschulung nach § 57b findet vom 17.05.-18.05.2018 in Schweinfurt statt.

Die perfekte Serviceassistenz

Die Aufgaben der Service-Assistenz in Autohäusern ist weit mehr, als Telefonzentrale und Kasse! Sie stellt den Schaltpunkt zwischen Kunde und Autohaus dar. Hier trifft der Kunde auf die "Rezeption" des Autohauses.

Die Sachverständigentätigkeit im Oldtimer-/Youngtimermarkt

Der Markt für Oldtimer und Youngtimer wird in den nächsten Jahren stetig wachsen. Sachverständigenleistungen wie die Bewertung von Fahrzeugen zu Versicherungszwecken, die Schadensbegutachtung oder die sachverständige Begleitung von Restaurierungsarbeiten werden vermehrt nachgefragt.

Einstieg in den Oldtimer-/Youngtimermarkt

Themenschwerpunkt "Fachbetrieb für historische Fahrzeuge"
Der Markt für Oldtimer und Youngtimer wird nicht zuletzt durch das ZDK-Zusatzschild "Fachbetrieb für historische Fahrzeuge" von vielen Werkstätten als zukünftiges Geschäftsfeld betrachtet. Vielfach ist zwar das technische Know-how bereits vorhanden, die speziellen Eigenheiten dieses Marktsegments sind dabei aber weitgehend unbekannt. Dieses Seminar soll hier Abhilfe schaffen.

Fachkundiger für HV-Systeme - Schwerpunkt Nutzfahrzeuge

Diese Schulung kombiniert die Grund- und Aufbauschulung mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeuge.

Da Nutzfahrzeuge und insbesondere Busse, überwiegend nicht HV-eigensicher sind und darüber hinaus bei diesen Fahrzeugen die Wahrscheinlichkeit größer als bei Pkw ist, dass an unter Spannung stehenden Bauteilen gearbeitet werden muss, sollten gerade Mitarbeiter in Nutzfahrzeugbetrieben für alle drei Bereiche (HV-eigensicher, nicht HV-eigensicher und Arbeiten unter Spannung/in Energiespeichern) qualifiziert werden.

Schwierige Kundengespräche

Harter Wettbewerb, Stimmungsmache in den Medien, weniger Geld im Portemonnaie der Kunden und die komplexe Technologie der heutigen Fahrzeuge machen uns im Autohaus das Leben manchmal schwer....

Neue Seminare

(1) Live-Webinar: Grundlageninformation - Geldwäscheprävention im Kraftfahrzeughandel

zur Einführung in die Thematik

(2) Zertifizierter Geldwäschebeauftragter

für angehende und bereits gemeldete Geldwäschebeauftragte

(3) E-Learning Geldwäscheprävention

für Mitarbeiter in geldwäscherelevanten Tätigkeitsbereichen

(4.1) Erstellung einer Risikoanalyse gem. §5 (Geldwäschegesetz)

Aufbauseminar für Geldwäschebeauftragte im Automobilhandel

(4.2) Gefälschte Ausweisdokumente (national/international) erkennen

Aufbauseminar für Geldwäschebeauftragte und Mitarbeiter im Automobilhandel

Fachkundiger für HV-Systeme - Schwerpunkt Nutzfahrzeuge

Diese Schulung kombiniert die Grund- und Aufbauschulung mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeuge.

Da Nutzfahrzeuge und insbesondere Busse, überwiegend nicht HV-eigensicher sind und darüber hinaus bei diesen Fahrzeugen die Wahrscheinlichkeit größer als bei Pkw ist, dass an unter Spannung stehenden Bauteilen gearbeitet werden muss, sollten gerade Mitarbeiter in Nutzfahrzeugbetrieben für alle drei Bereiche (HV-eigensicher, nicht HV-eigensicher und Arbeiten unter Spannung/in Energiespeichern) qualifiziert werden.

Servicespezialist Oldtimer und Youngtimer

Qualifizierung für Diagnose, Service und Werterhalt
Ausgangspunkt für die Ausarbeitung unseres Schulungskonzepts ist die Fahrzeugtechnik der 70er, 80er und 90er Jahre. Für das Arbeiten an diesen Fahrzeugen sind andere Diagnosetechniken und Prüfmittel erforderlich als heute üblich. Zudem sind handwerkliche Fähigkeiten gefragt, die besonders bei jungen Mechatronikern nicht mehr zum Standard gehören und auch nicht mehr in der Ausbildung vermittelt werden.