2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen - weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.

(4.2) Erkennen von Ausweisfälschungen und Gesichtsprofiling

Seminarinfo

Aufbauseminar für Geldwäschebeauftragte und Mitarbeiter im Automobilhandel

Seminarinhalte

Das hier vorgestellte Seminar ist begründet auf der Erkenntnis, dass mittels Falschidentitäten durch Straftäter zum Nachteil von Banken, Telekommunikationsunternehmen, Händlern und auch in der notwendigen Vorbereitung dazu bei Ämtern und Behörden Straftaten erfolgreich begangen werden
  • zur Generierung krimineller Gewinne
  • zur Sicherung kriminell erlangter Gelder
  • zur Geldwäsche und Finanzierung des Terrorismus

Vorrangig werden dazu als notwendiges Mittel total gefälschte oder verfälschte Identitätsdokumente wie Ausweise, Pässe, Aufenthaltstitel und andere eingesetzt. Mit diesen erlangen die Straftäter behördliche Anmeldungen und daraus resultierende Identitäten, sie eröffnen als nötiges Medium betrügerisch Konten über die sie ihre betrügerischen Geschäfte abwickeln.

Das Seminar orientiert sich an der Erkenntnis, dass die Prüfung der Identität einer Person in drei Grundschritten vollzogen wird, die Allgemeingültigkeit haben und unabhängig davon sind, wer und wo diese Identitätsprüfung vornimmt. Diese drei allgemeingültigen Schritte werden hier aufgenommen und mit Inhalten und Übungen unterlegt.

Bei der Identitätsprüfung einer Person sollen generell folgende Schritte durch den Prüfenden (oft unbewusst) vollzogen werden:
1. Sobald die Person, die sich identifizieren will auftritt, wird sich ein Bild von der Person gemacht. Man achtet auf seine Körpersprache, Gestik, Mimik und andere verhaltensrelevanten Details.
2. Nachdem die Person ein Dokument zur Identifizierung vorgelegt hat, wird ein prüfender Abgleich zwischen dem Lichtbild auf dem Dokument und der Person vorgenommen.
3. Dann wird das Dokument auf erkennbare Fälschungsmerkmale geprüft.

Nach diesen drei Grundschritten ist das Seminar konzipiert und richtet sich daran aus.

Wozu wird der Teilnehmer befähigt:
1. Durchführung eines professionellen Gesichtsprofiling anhand signifikanter Merkmale eines Gesichtes zu führen und so eine fundierte Entscheidung zu treffen, ob es sich bei der abgebildeten Person auch um die den Ausweis vorlegende Person handelt.
2. Total gefälschte und verfälschte Ausweisdokumente in den Basics zu erkennen und einen Anfangsverdacht zu begründen durch den Erwerb anwendungsbereiter Grundkenntnisse im Ausweisaufbau, der Ausweislogik, der OCR B Schrift, der Prüfziffernplausibilität, von UV-Merkmalen in Ausweisen und von leicht erkennbaren kipptechnisch gestalteten Sicherheitsmerkmalen

Inhalte:
1. Hintergründe und Zusammenhänge für Ausweisfälschungen (aus Sicht von Betrugstaten)
2. Herkunft von Fälschungen
3. Einige Besonderheiten von Fälschungen - aktuelle Fallbeispiele
4. Möglichkeiten zum Erkennen von Fälschungen
4.1. Vergleich des Ausweisvorlegers mit dem Lichtbild - Gesichtsprofiling
4.1.1. Grundlagen des Gesichtsprofilings
4.1.2. Termini des Gesichtsprofilings
4.1.3 Profilingsübungen
4.2. Der Einsatz von UV Lampen
4.3. Die maschinenlesbare Zone - OCR B Schrift
4.4. Die Prüfziffern
4.5. Durchführung einer elementaren Ausweisprüfung (Kreuzprüfung)
4.6. Nutzungsmöglichkeiten von Ident.T/PRADO, Internet, Google usw.
5. Übungen zum Erkennen von Ausweisfälschungen
6. Beispiele, wo die Möglichkeiten der Erkennung versagen

Methodik:
  • Informationen
  • Lehrvortrag
  • Diskussion
  • Praktische Übungen

Die Teilnehmer erhalten jeder ein schriftliches Handout mit einem Prüfschema zum Erkennen von gefälschten Dokumenten.

Zielgruppe

Mitarbeiter von Geldwäschegesetz Verpflichteten, Mitarbeiter, die die Kundenidentifizierung vornehmen, Mitarbeiter von Behörden, die melderechtliche Entscheidungen treffen

Teilnehmerzahl

maximal 9 Teilnehmer

Seminardauer

1 Tag, 9 Uhr bis 17 Uhr

Referenten

Rechtsanwalt Andreas Glotz
Wolfgang Volland (Erster Kriminalhauptkommissar a.D.)

Ihr Ansprechpartner

Katrin Kohl
Telefon: 0228-9127-216
Telefax: 0228-9127-6216
E-Mail: kohl@tak.de

Preis (zzgl. MwSt.)

490,00 EUR
inkl. Tagungsunterlagen, Zertifikat und Verpflegung. 25% Rabatt für Innungsmitglieder.

Ort, Termin und Anmeldung (Sortierung nach Ort)

Berlin
Anmeldung zum Seminar30.11.2021  (noch Plätze frei)