Umsatzsteuer im Autohaus 2020 - Thema 3

Seminarinfo

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage ABGESAGT

Seminarinhalte

"Globalisierung" - d.h. grenzüberschreitende Fahrzeug- und Teileverkäufe auch für kleinere und mittlere Händler. Als Kfz-Händler, dessen kaufmännischer Mitarbeiter oder Steuerberater benötigen Sie ein fundiertes Wissen, wenn Sie rechtssicher agieren wollen. Das notwendige Rüstzeug hierzu erhalten Sie in diesem Seminar. Zahlreiche Checklisten, Musterschreiben und Beispielrechnungen garantieren die sichere Umsetzung auf "Ihren" Fall.

Gleichzeitig zeigen wir Ihnen, wie Sie
  • beim Fahrzeug-und Teileinkauf teure Umsatzsteuerfehler vermeiden
  • bei Unzulänglichkeiten Ihren guten Glauben nachweisen können
  • die Seriosität Ihrer Geschäftspartner weitestgehend sicherstellen
  • ein EU-Geschäft nach den neuen Vorgaben richtig abrechnen
  • gegenüber ausländischen Kunden die branchentypische Dienstleistungen wie Reparaturen, Abschleppleistungen und Leihfahrzeuge abrechnen müssen
und vieles mehr.

Lust but not least erfahren Sie, welche gravierenden Gesetzesänderungen die Umsatzbesteuerung von EU-Geschäften zum 1.1.2020 erfahren.

"In der Ruhe liegt die Kraft!" - und deshalb folgen wir einem Teilnehmerwunsch und geben Ihnen und uns 2 Tage Zeit, um die komplexen Themen praxisgerecht und gründlich abzuarbeiten.

Themenschwerpunkte:

EU-Lieferungen: Neue Umsatzsteuerregeln ("Quick fixes") seit dem 1.1.2020
Grundlagen - Problemfälle - Ausblick auf die mittelfristige Umstellung der Besteuerung (Hinweis auf die Inhalte zu Thema 2)

Verträge Ihres Unternehmens mit deutschen, europäischen und Drittlands-Vertragspartnern Mit oder ohne deutsche(r) oder ausländische(r) Umsatzsteuer?
Absicherung vor ausländischen "Umsatzsteuerfallen"

Umgehung der "Registrierungsfalle" bei ruhenden Lieferungen
Besonderheiten der EU-Verkäufe von Miet-, Leasing-, Messe-, Vorführ- und ähnlichen Produkten und der Ersatzteil-Verkäufe über AMAZON

Gelangensbestätigung und Abnehmerversicherung
So dokumentieren Sie ihren guten Glauben - als Schutz vor Mehrsteuern!

Nachweis eines EU-Geschäfts - ggf. durch Eigenbelege!
Zur neuen BFH-Rechtsprechung

Neuer "Trick" der Betriebsprüfer
Ein "lockeres Gespräch" über Steuerbetrug soll Sie ins Unrecht setzen - bereiten Sie sich vor!

Fehlerquelle EU-Einkauf
Auf rechtzeitige Eingangsrechnungen achten!
Training der Einkäufer nunmehr unabdingbar!

Prüfung der Eingangsrechnungen
Den Vorsteuerabzug sichern und zugleich unnötige Arbeiten vermeiden!

Handel mit "Gebrauchten"
Differenz- oder Regelbesteuerung ? / Wann Sie sich bei Verkäufen ins Ausland für die Regelbesteuerung entscheiden sollten!

Besonderheiten des Neuwagengeschäfts

Exporte in Drittländer

Abschleppleistungen, Reparaturarbeiten, Miet- und Leihwagen
Typische Dienstleistungen der Branche

Vorsteuerprobleme der Kunden müssen Sie unbeeindruckt lassen
So reagieren Sie schnell und sicher durch den Einsatz von Musterschreiben

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
So überprüfen Sie die Nummern Ihrer Kunden praxisgerecht und sicher
Reicht die einmalige Prüfung bei Vertragsschluss?

Die Finanzamts-Vordrucke richtig ausfüllen
Voranmeldung 2021, ZM und Meldung nach der "FzgLiefMeldV"

Bericht aus laufenden Betriebsprüfungen

Bitte beachten Sie!
1) Die Teilnehmer werden gebeten, zur Veranstaltung eine aktuelle Textsammlung (UStG, UStDV, UStAE, MwStSystRL) mitzubringen! Vorgeschlagen wird insoweit die kostengünstige dtv-Ausgabe Umsatzsteuerrecht (Band 5546, ca. 16 EUR)
2) Fragen des Zollrechts sind nicht Gegenstand dieses Seminars.

Zielgruppe

Geschäftsinhaber, kaufmännische Mitarbeiter, Verkäufer, Steuerberater

Teilnehmerzahl

maximal 20 Teilnehmer

Seminardauer

2 Tage, jeweils 9.00 - 16.45 Uhr

Referent

Rüdiger Weimann

Ihr Ansprechpartner

Katrin Kohl
Telefon: 0228-9127-216
Telefax: 0228-9127-6216
E-Mail: kohl@tak.de

Preis (zzgl. MwSt.)

822,00 EUR
25% Rabatt für Innungsmitglieder.
Seminar inkl. Verpflegung, Tagungsunterlagen und Zertifikat

Ort, Termin und Anmeldung (Sortierung nach Ort)

Kassel (ABGESAGT)
03.12.2020 - 04.12.2020  (ausgebucht)