Gefälschte Ausweisdokumente (national/international) erkennen

Seminarinfo

Aufbauseminar für Geldwäschebeauftragte und Mitarbeiter im Automobilhandel zur Sicherstellung des Know Your Customer Prinzips im Automobilhandel

Seminarinhalte

Inhaltsbeschreibung
Das GwG verpflichtet Automobilhändler ihre Firmen- und Privatkunden zu identifizieren und ihre Angaben zu verifizieren, um ihren allgemeinen Sorgfaltspflichten gem. § 3 GwG nachzukommen. Den Aufsichtsbehörden sind Nachweise darüber vorzulegen. Geldwäschebeauftragte im Automobilhandel haben für die Durchführung der Identifizierung und Verifizierung Sorge zu tragen.

Das angebotene Seminar vermittelt Kenntnisse darüber, Fälschungen von Ausweisdokumenten zu erkennen, die zur Verifizierung der Kundenidentitäten herangezogen werden. Die Referenten nutzen hierzu zahlreiche Beispiele aus der Praxis, die verdeutlichen, wie man ge- oder verfälschte Ausweisdokumente von Originalen unterscheidet.

Darüber hinaus zeigt es die Nutzung von Datenbanken zur Erkennung von wirtschaftlich Berechtigten, politisch exponierten Personen, terrorverdächtiger Personen und derjenigen Personen, die einem Embargo unterliegen.

Es gibt zudem wertvolle Hinweise, wie bei sog. "Nichtpräsenzgeschäften" i.S. des § 6 GwG, so auch dem gesamten internetbasierten Handel, den gesetzlichen Vorgaben zur Identifizierung und Verifizierung der Kunden Rechnung getragen werden kann.

Über den geldwäscherechtlichen Nutzen hinaus, hilft das Seminar dem Automobilhändler dabei sich vor Betrugs-und Unterschlagungstaten im Leih- und Mietwagenbereich zu schützen.

Themenschwerpunkte
  • Aufbau von Ausweispapieren
  • Erkennen von Fälschungsmerkmalen auf gegenständlich vorgewiesenen Ausweisdokumenten
  • Erkennen ob es sich bei dem Ausweisvorleger auch um die auf dem Ausweis abgebildete Person handelt (Profiling)
  • Inhalt eines Handelsregisterauszugs
  • Identifizierung des wirtschaftlich Berechtigten und Verifizierung der Angaben
  • Wie ist bei sog. Nichtpräsenzgeschäften vorzugehen
  • Welche Recherchemöglichkeiten bestehen
  • Welche Datenbanken kann ich nutzen

Zielgruppe

Stellvertretende Geldwäschebeauftragte, Mitarbeiter, die die Kundenidentifizierung vornehmen

Teilnehmerzahl

maximal 20 Teilnehmer

Seminardauer

1 Tag, 9 Uhr bis 17 Uhr

Referenten

Andreas Glotz

Wolfgang Volland (Erster Kriminalhauptkommissar a.D.)

Ihr Ansprechpartner

Katrin Kohl
Telefon: 0228-9127-216
Telefax: 0228-9127-159
E-Mail: kohl@tak.de

Preis (zzgl. MwSt.)

490,00 EUR
inkl. Tagungsunterlagen, Zertifikat und Verpflegung. 25% Rabatt für Innungsmitglieder.

Ort, Termin und Anmeldung (Sortierung nach Ort)

Berlin
Anmeldung zum Seminar25.07.2017  (noch Plätze frei)